China oder Trump – hat Europa die Wahl?

“A more powerful China will mean a less powerful West.” Die Zeiten, in denen der Westen China unterschätzt hat, sind vorbei. Das bringt Gideon Rachman (Financial Times) auf den Punkt. Aber welche Konsequenzen sollten wir aus dem chinesischen Machtanspruch ziehen? Eine Antwort liegt auf der Hand, auch wenn sie nicht neu ist. Nur in einem geeinigten Europa haben wir überhaupt eine Chance unsere Interessen gegenüber China durchzusetzen. Ob wir dabei so weit gehen sollten, den Handelskrieg von Donald Trump zu unterstützen, bezweifele ich. Trump hat alles getan, um das Vertrauen seiner Bündnispartner zu schwächen. Aber ist die Befürchtung Rachmans stimmig, dass er mit seiner Politik die Europäer in die Arme Chinas treibt?

Mit dem Handelskrieg gegen China hat Trump außenpolitische Gepflogenheiten außer Kraft gesetzt. Ob es jedoch eine erfolgreiche Strategie ist, neben dem Handelskrieg mit China auch einen Krieg mit dem Iran zu riskieren, und dabei darauf zu verzichten, den Schulterschluss mit den Europäern zu suchen, bezweifele ich.          

Matthias Bannas

Vortrag von Gideon Rachman zu seinem nahezu gleichnamigen Buch „Easternisation – Is Asia’s Rise the West’s Decline?”

Veranstalter: Bertelsmann Stiftung

Kommentare zu den berlinbubble Beiträgen gerne hier: FacebookTwitterInstagramLinkedIn