Fintech und warum das Bargeld sich vielleicht selbst abschafft

Bitkom ist beim Thema Bargeld ganz eindeutig: „Die Möglichkeit, überall bargeldlos bezahlen zu können, schafft Wahlfreiheit für die Verbraucher.“ Bitkom fordert hierfür, dass an jedem Point of sale auch eine bargeldlose Zahlung möglich sein muss. Der Verband fordert aber keine Abschaffung des Bargeldes. Die Diskussion ob die Bundesregierung oder „die Politik“ das plant, führt am Kern des Themas vorbei. Das Bargeld kann sich nur selbst abschaffen, indem es nicht mehr genutzt wird, weil andere Zahlungsmethoden als bequemer wahrgenommen werden. Dabei ist Bargeld das modernste Zahlungsmittel, und zwar gerade deswegen, weil es kein digitales Zahlungsmittel ist. Es hinterlässt keine Datenspuren, ist von keinerlei digitaler Infrastruktur abhängig und es kann immer und überall genutzt werden.

Bedeutung digitaler Zahlungsmethoden

Digitale Zahlungsmethoden sind nicht auf politische Unterstützung angewiesen, um zusätzliche Marktanteile zu gewinnen. Alexa von Bismarck (Zahlungsdienstleister Adyen) weist darauf hin, dass im Handel europaweit und jährlich Geschäfte mit einem Volumen von 1,3 Milliarden Euro nicht zustande kommen, weil von den Kunden bevorzugte Zahlungsmethoden nicht angeboten werden. Grundsätzlich „geben Kunden mehr Geld aus, wenn sie mit ihren lokalen Zahlungsmethoden zahlen können.“ Darum bieten zum Beispiel Geschäfte für Luxuswaren Alipay an, um ihre chinesischen Kunden zu erreichen.  

Payment als Treiber der Digitalisierung oder umgekehrt?

Mit der Digitalisierung nimmt die Anzahl der elektronischen Bezahlvorgänge zu. Der Aufwand für Unternehmen und Startups bei der Integration von Zahlungssystemen nimmt ab. „Alles was wir nicht so gut hinbekommen, wollen wir mit Partnern machen.“ Jens Wohlfahrt (FYRST) bringt die Bereitschaft von Fintechs für die Zusammenarbeit mit Partnern auf den Punkt und er arbeitet für die Deutsche Bank. Anbieter von Zahlungssystemen, aber auch Fintechs die andere Finanzdienstleistungen grenzüberschreitend anbieten, sind wichtige Treiber für die Ausweitung des europäischen Binnenmarktes.

Matthias Bannas

Veranstaltung: Vodafone Enterprise Plenum „FinTech – new playgrounds @ databased financial world”

Mit Beiträgen von: Julian Grigo, Christine Kiefer (RIDE Capital, Fintech Ladies), Sebastian Klapper (Finlex), Lisa Schmid (Weltsparen Raisin), Jörg Diewald (Solarisbank), Martina Köhler (Deutsche Bank Innovation Labs), Marc Schillinger (eCollect AG), Jens Wohlfahrt (FYRST), Alexa von Bismarck (Adyen), Ole Barkmann (Financial Solutions PASS).