Altersvorsorge

„Die Normalbürger – die Mitte der Gesellschaft – sind nicht mehr in der Lage selber für ihre Lebensrisiken vorzusorgen“, kritisiert Frank Schäffler MdB, FDP-Bundestagsfraktion. Die Kritik zielt auf die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank. Daraus leitet sich die Agenda der FDP „eine Politik, die den Euro zukunftsfest machen will“ ab. Gleichzeitig ist damit die klassische FDP-Forderung nach einer Steuersenkung verbunden. Aber gelingt es der FDP sich als Partei für die Anliegen der „Mitte der Gesellschaft“ zu positionieren? Oder sind die linken Parteien mit ihren klaren Umverteilungsforderungsforderungen von ganz oben nach unten und in die Mitte glaubwürdiger?

Klar positioniert ist die FDP zu der geplanten Einführung eines Provisionsdeckels in der Versicherungsvermittlung. Sie lehnt ihn ab. Das ist richtig. In Deutschland gibt es einen funktionierenden Wettbewerb zwischen gebundenen Vermittlern, angestellten Vermittlern, Maklern, usw. Alle diese Vertriebswege haben unterschiedliche Kostenstrukturen. Ein Provisionsdeckel würde den Wettbewerb aushebeln.

Matthias Bannas

sitzungswoche Sprechstunde mit Frank Schäffler MdB – im Gespräch mit Alice Greschkow

Kommentare gerne hier: Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn