Freundschaft oder World Wild West? Ein Thema für nächsten Kaminabend mit Svenja Schulze.

QUIZ

“Ich halte die Ampel für vorstellbar auf Bundesebene. Wir brauchen jetzt ein Zukunftsbündnis in diesem Land, und da glaube ich, dass das mit der FDP möglich ist.”

Herzlich willkommen

Liebe Leserinnen und Leser,

die Ampel ist zurück. Neue Machtoptionen regen die Fantasie der Wähler an. Von einer Liebesverlobung der gehandelten Parteien kann aber nicht die Rede sein. Darum kommt es jetzt auf Inhalte an. Zum Beispiel: Big Tech besser und strenger regulieren. Da herrscht Einigkeit. Es kommt Unterstützung aus Brüssel (Digital Markets Act und Digital Services Act) und die Biden-Administration ist auch auf dem Spielfeld. An Anlässen für Regulierung mangelt es nicht. So plant zum Beispiel Google, Google Pay stärker mit dem Google Universum zu verknüpfen. Mit der Integration von Zahlungsdaten ist eine marktbeherrschende Stellung nahezu unangreifbar. Von Shopping bis Banking, die Konkurrenten sehen dann schwarz. Vielleicht räumt die amtierende Bundesregierung das Thema ab. Schließlich ist die CDU/CSU handlungsfähig. Wenn der Spiegel in einer zehnseitigen Coverstory zur Maskenvermittlung nur olle Kamellen aufschreibt, müsste der Skandal eigentlich durch sein. Nur erzählen die aktuellen Recherchen der Zeit eine andere Geschichte.

Ihr Matthias Bannas

In the Hood

Wöchentlich stellen wir Personen aus dem Kiez vor, befragen sie über das Stadtleben und die Politik in Berlin. Diese Woche haben wir mit Beate Kiep, CEO | Head of Corporate Communications Landau Media, gesprochen. Landau Media bietet seinen Kunden seit mehr als 20 Jahren Medienbeobachtung und Medien-Analysen an.

Medien beobachten und analysieren, warum ist das für erfolgreiche Pressearbeit unerlässlich?

Daten und Insights aus der medialen Berichterstattung sind ein wichtiger Indikator für den Erfolg und die Performance einer Unternehmenskommunikation oder einer PR- und Influencer-Kampagne. Wir leben in einer Zeit, in der alles, was über eine Marke, ein Produkt, ein Unternehmen veröffentlicht, gepostet oder diskutiert wird, erhebliche Auswirkungen haben kann auf die Wahrnehmung und auch auf den Abverkauf. Da ist das Medienmonitoring oder die Analysen von Media Intelligence Daten ein wichtiger Navigator, um die Kommunikation auf Kurs zu halten – und häufig auch ein Frühwarnsystem, das Krisenpotenzial aufzeigen kann.

Es gibt eine Vielzahl von Unternehmen, die Medienbeobachtung und Analyse anbieten. Warum sollte ich zu Landau Media kommen?

Die Kombination aus KI-basierten Suchtechnologien und menschlicher Expertise bei der Selektion von relevanten Medieninhalten und dem Verdichten von Daten daraus ist unsere gar nicht mal so geheime Erfolgsrezeptur. Als Full-Service-Anbieter aggregiert Landau Media den weltweiten Content aus Online- und Printmedien, aus dem Social Media Listening und aus TV und Radio auf einer Plattform und bietet so einen optimalen Überblick.

Was ist Dein Lieblingsort in Berlin-Mitte? Und warum ist das so?

Ich bin bekennender Coffee Addict und lebe nach dem Motto „Life begins after coffee“. Für einen wirklich guten Cappuccino oder Flat White empfehle ich Zwipf Coffee in der Charlottenstraße (z.Zt. Takeout only) oder das westberlin in der Friedrichstraße (leider momentan Pandemie bedingt geschlossen). Beide Locations bieten neben exzellentem Third-Wave-Kaffee vor allem eine sympathische und unaufgeregte Atmosphäre, in der sich nicht nur der Kaffee entspannt genießen lässt, sondern die sich auch wunderbar zum Netzwerken eignet.

Read

Mehr Tierwohl finanzieren: Welches Schweinderl hättens denn gern? Das fragt sich gerade die Bundesregierung. Drei Vorschläge stehen zur Debatte: eine Anhebung der Mehrwertsteuer für tierische Produkte von sieben auf 19 Prozent, eine Tierwohlabgabe auf tierische Produkte oder ein Tierwohlsoli für alle Steuerzahler. Ein Popularitätspreis ist mit keinem der Vorschläge zu gewinnen. Zwar sprechen sich die Verbraucher in Umfragen immer für mehr Tierwohl aus, preisbewusst beim Fleischeinkauf sind sie trotzdem. Hinzu kommt die soziale Dimension. Wer wenig Einkommen hat, verwendet einen größeren Teil davon für Lebensmittel. Wofür auch immer sich die Bundesregierung entscheidet, aktuell steigen die Schweinepreise. Eine Zusammenfassung der Tierwohl-Finanzierungsdebatte mit Stakeholder-O-Tönen findet Ihr auf dieser Seite von BR24. (MB)

Listen

Eckpunktepapier Mindestlohn: Richtiger Impuls zur richtigen Zeit oder nur Wahlkampf? Unter dem Titel „Fairer Mindestlohn, starke Sozialpartnerschaft“ hat die SPD in dieser Woche ein Eckpunktepapier vorgelegt. Ziel ist unter anderem die Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns auf mindestens zwölf Euro und mehr Tarifbindung. Für ihren Vorstoß ernteten die Minister Heil und Scholz Kritik. Opposition und Ökonomen nannten die Pläne eine „gefährliche Forderung im Wahlkampf“, die einen in der jetzigen Rezension besonders riskanten „Überbietungswettbewerb“ in Gang setzen könnte. Alice Greschkow, Stefan Mauer und Egon Huschitt diskutieren in dieser Ausgabe des berlinbubble-Podcasts  über das Eckpunktepapier und stellen sich dabei auch die Frage: Ist es der richtige Impuls zur richtigen Zeit oder plumper Wahlkampf?

Watch

Kaminabend mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze: Schon wegen der tollen Moderation von Jana Kugoth lohnt es sich, einen Blick auf dieses Video des TÜV-Verbandes zu werfen. Dirk Stenkamp (Verbandspräsident und TÜV NORD GROUP Chef) diskutiert in einer Stunde mit der Bundesumweltministerin das gesamte Themenspektrum von der Energiewende, über den Klimaschutz und die Digitalisierung bis zur Zukunft der Mobilität durch. Selbst der Verbrennungsmotor wird nicht vollständig abgeschrieben. Besonders interessant ist, dass Schulze zweimal die “Zukunftsmissionen” von Olaf Scholz einflechtet. Sind Zukunftsmissionen kampagnenfähig? Hier geht es zum Video. (MB)

Learn

Königliche Krisenkommunikation: Sybille Geitel hat hier für die Agentur Engel & Zimmermann kurz aufgeschrieben, was bei der Krisenkommunikation zu beachten ist. Ihr Beispiel ist die Presseerklärung des englischen Königshauses zu dem Interview von Harry und Meghan. Drei Regeln hat sie für uns parat: Strategie festlegen, Zielgruppe klären, absendergerecht auftreten. Bei der Strategie geht es um die Positionierung und die Rolle, die der Absender einnehmen möchte. Dann muss die Kommunikation zur Zielgruppe passen. Geitel bringt das gut auf den Punkt: „Ein gut gemachtes Krisenstatement spiegelt Ihre Position und Haltung wider, holt Ihre spezifische Zielgruppe ab und ist passgenau zu Ihrem Auftritt.“ (MB)

Know

Integration? Funktioniert doch. Das legt eine neue Studie von Wido Geis-Thöne vom IW (Institut der deutschen Wirtschaft) nahe. 16,7 Prozent der Bevölkerung ist im Ausland geboren, 26,0 Prozent der Menschen haben einen Migrationshintergrund, bei den unter Fünfjährigen liegt der Anteil sogar bei 40,4 Prozent. Die meisten Zuwanderer (56 Prozent der ersten Generation und 77 Prozent der zweiten Generation) pflegen Freundschaften außerhalb migrantischer Milieus. Allerdings gibt es je nach Herkunftsland erhebliche Unterschiede. „Integration spielt eine wichtige Rolle, um Wohlstand, Wachstum und gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland zu garantieren.“ Da wird niemand Geis-Thöne widersprechen. Er fordert, dass Integrationspolitik ganz individuell auf die unterschiedlichen Zielgruppen zugeschnitten werden muss. (MB)

Follow

Johanna Rüdiger zeigt auf ihrem TikTok-Kanal wie politischer Journalismus dort funktioniert und politische Kommunikation dort funktionieren könnte. Sie setzt konsequent auf Musik im Hintergrund, hat keine Angst vor kräftigen Farben und arbeitet mit kurzen und aussagekräftigen Texten. Besonders gut gelingt es ihr alle TikToks mit kanaladäquater Gesichtsgymnastik passgenau zu untermauern. An dem letzten Punkt werden die meisten Nachahmer scheitern. Folgt ihr und hört euch ihr Interview in diesem „Was mit Medien“-Podcast an.  (MB)

Attend

World Wild West? – Wie machen wir das Internet zu einem sicheren Ort? Microsoft lädt am 25.3. / 17:00 – 18:00 Uhr in die DigiLounge ein. Es geht um nicht weniger als ein besseres Internet. Welche Maßnahmen sollten Politik und Behörden ergreifen, um schädliches Verhalten im Internet einzudämmen? Darüber diskutieren Guido Brinkel und Cornelia Kutterer von Microsoft mit Renate Künast MdB und dem Cyberkriminologen Thomas-Gabriel Rüdiger. Das Ganze findet selbstverständlich auf Teams statt und hier könnt Ihr euch anmelden. (MB)

Stumble

Kunstmuseum PalaisPopulaire: Im Prinzessinnenpalais, Unter den Linden 5, direkt neben der Berliner Staatsoper befindet sich das PalaisPopulaire der Deutschen Bank. Bevor das über eine Ausstellungsfläche von über 750 m² verfügende Museum 2018 offiziell eröffnet wurde, wurde das Palais vom Berliner Architektenbüro Kuehn Malvezzi umgebaut.
Seit dem 14. März hat das Museum wieder geöffnet, derzeit mit einer Retrospektive des Berliner Malers K. H. Hödicke – allerdings nur coronakonform mit vorab gekauften Zeitfensterkarten.

Introduce

SKPLab am Gendarmenmarkt: Das SKPLab entstand 2019 aus der Idee, einen Ort für neue Impulse, Vernetzung und Innovationen zu bieten. Es ist die Innovations- und Austauschplattform von S-Kreditpartner, die durch Workshops, Vorträge und andere Events im Herzen der Hauptstadt neue Projekte zum Vorschein bringen soll.
Veranstaltungen finden derzeit leider nur digital statt, doch das tut dem Innovationspotenzial keinen Abbruch.

Eat and drink

Monsieur Toche in der Albrechtstraße: Die Berlin-Mitte-Welt ist oft hektisch und mitunter rau, da tut etwas Warmes im Magen und ein netter Plausch zwischendurch einfach gut. Wer auf der Suche nach einem richtig guten Kaffee oder einem guten und zugleich preislich absolut fairen Mittagstisch ist, wird in der Albrechtstraße 19 fündig werden. Bei Monsieur Toche gibt es von Suppe über Salate, Nudel- und wechselnde Mittagsgerichte allerhand Dinge, die einem im Alltag Freude bereiten. Außerdem bietet das Team auch Caterina für Events an. Das kleine Café ist augenscheinlich kein absoluter Geheimtipp mehr, weshalb es – gerade vor dem Hintergrund der einzuhaltenden Coronaregeln – manchmal etwas voller sein kann und man draußen warten muss. Aber es lohnt sich.

Buy

Freundschaft x Suff Weinpaket: Wer etwas für sich und die Weinbar Freundschaft tun möchte, bestellt dieses (zugegeben nicht preisgünstige) Weinpaket. Was Johannes und Willi ausschenken, schmeckt immer. Sie werden euch nicht enttäuschen. Auf der Website stellen sie die Weine in einem kurzen Video vor und scheuen auch nicht davor zurück, zu jedem Wein die passende kulinarische Begleitung zu empfehlen. Das Paket ist eine Überbrückungshilfe, es versüßt uns die Zeit bis wir endlich wieder am Tresen in der Mittelstraße sitzen. (MB)

Explain

Detlev-Rohwedder-Haus: Das imposante Gebäude an der Wilhelmstraße / Leipziger Straße blickt auf eine bewegte Geschichte als Regierungsgebäude zurück.
Nach 1871 entschied sich Bismarck für das Palais Schulenburg am Wilhelmplatz als Amtssitz. Es befand sich an der Einmündung zur Mohrenstraße und ist heute überbaut. In der Folge zogen weitere Ministerien in die Nähe des Palais.
Auf dem Grundstück des heutigen Hauses befand sich schon ab 1819 das Preußische Kriegsministerium. Es wurde 100 Jahre später – mit dem Ende der Monarchie – aufgelöst. Nach dem ersten Weltkrieg wurde der Gebäudekomplex sowohl vom Reichswehrministerium als auch dem Arbeitsgericht genutzt, bevor nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten das Reichsluftfahrtministerium dort Einzug hielt. Der unter Hermann Göring angewiesene Neubau (und heutiger Sitz des Finanzministeriums) begann 1935. Knapp ein Jahr später war das 1.000 Räume umfassende Gebäude bezugsfertig. Die Schnelligkeit der Abriss- und Bauarbeiten sollten die “Tatkraft und Entschlossenheit” des Nazi-Regimes demonstrieren, das Gebäude durch seine monumentale Architektur Stärke widerspiegeln.
Nach 1945 zog die sowjetischen Militäradministration dort ein, später die Deutsche Wirtschaftskommission (DWK) und die Staatliche Plankommission und der Volkswirtschaftsrat der DDR. Nach der Wende fungierte das Detlev-Rohwedder-Haus erst als Außenstelle, seit 1999 als Hauptsitz des Bundesfinanzministeriums.
de.wikipedia.org, berlin.de

Work

Referent:in der Geschäftsführung (m/w/d) beim Zentralen Immobilien Ausschuss e.V. (ZIA) politjobs.de

Associate (m/w/d) Public Policy Schwerpunkt Klimaneutralität und Technologien bei Bernstein Group politjobs.de

Referent:in (m/w/d) Smart Grips bei bitkom politjobs.de

Senior Policy and Advocacy Advisor (m/w/d) bei AlgorithmWatch politjobs.de

Referent:in (m/w/d) der Geschäftsführung bei von Beust und Coll politjobs.de

Quiz-Auflösung

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil – zitiert aus dieser Pressemeldung von phoenix.

Melden Sie sich bitte hier für unseren kostenlosen, wöchentlichen Newsletter an:

podcasts

topics