Je jünger, desto queerer oder Sommerrollen mit Gregor Schreiber auf der schattigen Seite der Albrechtstraße

QUIZ

“Ich glaube, wir sollten aufhören, Szenarien zu zeichnen: Was wäre, wenn. Wir brauchen Optimismus und Zuversicht.”

Herzlich willkommen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wenn die aktuellen Prognosen am Wahltag bestätigt werden, wird sich vieles ändern. Ob die SPD im Rahmen einer Deutschlandkoalition erneut Regierungspartei wird, ist unwahrscheinlich. Naheliegend ist, dass die Grünen – als zweitstärkste Fraktion – der SPD ihren Koalitionssaal streitig machen werden. Viel gravierender als symbolische Aspekte sind die Auswirkungen des Wahlergebnisses auf die Parteienfinanzierung und die Finanzierung der parteinahen Stiftungen. Dort werden die Karten neu gemischt, die AfD-nahe Stiftung kommt hinzu. Vielleicht wäre das ein geeigneter Anlass, die Aufgaben der Stiftungen klarer zu formulieren?

Euer Matthias Bannas

In the Hood

Wöchentlich stellen wir Personen aus dem Kiez vor, befragen sie über das Stadtleben und die Politik in Berlin. Diese Woche haben wir mit Gregor Schreiber gesprochen. Er ist Head of Public Affairs der SKM Consultants GmbH.

Der Bundestagswahlkampf ist gestartet. Ist der digitale Wahlkampf dieses Mal wahlentscheidend?

Auch wenn Social Media und digitale Plattformen im Wahlkampf immer wichtiger werden: Ein klares Nein. Denn das Digitale bezieht sich ja nur auf die Verbreitungskanäle. Entscheidend für den Erfolg ist immer noch die Überzeugungskraft der Kandidatinnen und Kandidaten sowie das Narrativ. Und mit Narrativ meine ich nicht die einzelnen Inhalte der Wahlprogramme, sondern die kommunikative Verpackung, also deren „Framing“ im Diskurs.

Bei welchen Herausforderungen sollte ein Unternehmen oder Verband auf jeden Fall SKM als Agentur auswählen?

Wir bieten ein umfangreiches Leistungsportfolio in der Unternehmenskommunikation und Public Affairs an. Dabei nehmen wir bewusst andere und kontroverse Perspektiven ein, um Ziel- und Interessenskonflikte besser zu verstehen und aufzubrechen. Wir ermutigen unsere Kunden, ihre eigenen Positionen zu hinterfragen, Argumentationen zu ändern und neue Allianzen einzugehen. Denn Positionen, die in der Vergangenheit erfolgreich waren, sind dies nicht unbedingt heute oder in der Zukunft.

Was ist Dein Lieblingsort in Berlin-Mitte? Und warum ist das so?

Das ist wirklich nicht einfach zu beantworten bei der Vielzahl an tollen Möglichkeiten. Wenn ich etwas breiter machen darf: Als Abwechselung zu den beruflich oft frequentierten Orten der „politischen Mitte“ mag ich den Flair des Scheunenviertel mit seinen unzähligen Ateliers, Ausstellungen, Bars und Restaurants sehr.

Read

Kleingärten und Kaninchenzüchter: Die Partei Die Linke hat die Bundesregierung zur Leerstandsproblematik in Kleingärten befragt. Hier die Antwort. Es findet gerade ein Generationswechsel statt. Zwar liegt das Durchschnittsalter der Kleingärtner bei 56 Jahren, allerdings beträgt der Anteil von Familien mit Kindern 70 Prozent. 20 Prozent der Kleingärtner haben ein Migrationshintergrund, ein Zeichen, dass Integration hier funktioniert. Insgesamt gibt es 9.00000 Kleingärten in Deutschland, die von 5.000000 Menschen genutzt werden. Die Kleingärtner sind bundesweit organisiert. Das zeigt, dass Thema Kleingärten hat politischen Wumms. (MB)

Listen

Kannst Du Wirtschaft Sandra Weeser? Sandra Weeser ist FDP-Kandidatin im Wahlkreis Neuwied-Altenkirchen. Bevor sie 2017 in den Deutschen Bundestag gewählt wurde, leitete die Betriebswirtin u.a. ein Autohaus und war für einen amerikanischen Konzern tätig. Der Wahlkreis ist durch Mittelzentren und ländliche Räume geprägt. Entsprechend vielfältig ist auch die wirtschaftliche Struktur. Im Gespräch mit Ralf-Michael Löttgen ging es um Themen wie Digitalisierung, Infrastruktur, Zukunft der Innenstädte, Auswirkungen der Pandemie, Fachkräftemangel in der Pflege, Finanzberatung, Bürokratiebelastung, notwendige Reformen und auch um Chlorhühnchen. Wie Sandra Weeser über all dies denkt, erfahrt Ihr in diesem „Kannst Du Wirtschaft“ Podcast.

Der Staatstrojaner: Mit den Stimmen der Koalition werden der Bundespolizei und dem Verfassungsschutz neue digitale Überwachungsrechte eingeräumt. Die Ermittler dürfen künftig auch online die Kommunikation von Verdächtigen mitlesen – und noch ein bisschen mehr. Egon Huschitt und Matthias Bannas diskutieren dazu in dieser Episode des berlinbubble Podcasts.

Watch

Qassem Soleimani: Der Drohnenangriff auf den iranischen General Soleimani im letzten Jahr hat weltweit Schlagzeilen gemacht. In dieser knapp einstündigen Arte-Doku von Magali Serre wird die Karriere Soleimanis im Iran erzählt. Darüber hinaus erfahrt Ihr wie es dem Iran gelingt, seine Machtposition im nahen und mittleren Osten auszubauen und abzusichern. Das funktioniert mit militärischer Unterstützung für Verbündete. Interessant ist der Blick auf den Irak, der faktisch vom Iran beherrscht wird. Bei Soleimani zeigt sich sehr gut, wie es gelingt, Charisma und politikstrategische Intelligenz in Macht umzumünzen. (MB)

Learn

Das Agenturbriefing: “Das sind ja die Kreativen, das sind ja die Dienstleister, die sollen jetzt erst mal liefern.” Wer als Kunde so an ein Projekt rangeht, dass mit einer Agentur umgesetzt werden soll, kann sich genauso gut diesen 90er-Jahre-Film anschauen. Die Zusammenstellung aller Informationen, die für das Projekt relevant sind, eine Zieldefinition und ein Zeitplan, sind für ein gutes Agenturbriefing unverzichtbar. Ein gutes Briefing kann einen wichtigen Beitrag zum Erfolg eines Projektes leisten und es spart unnötige Kosten. Hier ein kurzer Beitrag von David Auris von der Agentur Adverb zum Thema. (MB)

Know

Je jünger, desto queerer: In der Generation Z nimmt weltweit der Anteil der Menschen ab, die sich als heterosexuell definieren. Auch der Anteil derer, die sich als weder männlich noch weiblich definieren, nimmt zu. All das ist verbunden mit einer breiten gesellschaftlichen Zustimmung für Antidiskriminierungs- und Unterstützungsmaßnahmen bei allen Bevölkerungsschichten. In Deutschland liegt die Zustimmung dafür zwischen 40 und 50 Prozent der Befragten. Für den Politikbetrieb bedeutet das, passgenaue Projekte und Initiativen erfreuen sich einer relativ großen Zustimmung. Das gilt insbesondere für jüngere Zielgruppen. Die weltweite Erhebung von Ipsos könnt Ihr hier lesen. (MB)

Follow

Carline Mohr: Wer regelmäßig in den Maschinenraum der Sozialdemokratie schauen möchte, sollte Carline Mohr auf Twitter folgen. Sie schreibt natürlich mit Spin, aber im Gegensatz zu vielen anderen Parteifunktionären im Wahlkampfmodus, nervt das überhaupt nicht. Wer schreiben kann, der kann schreiben. (MB)

Attend

Barrierefreiheit und wie kommen wir schneller voran? Die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen greift bei dieser Online-Veranstaltung am 28.06.2021, ab 14:00 Uhr das Thema auf. Wo stehen wir bei der Barrierefreiheit und wie kommen wir schneller voran? Welche Lücken hat das „Barrierefreiheitsstärkungsgesetz“ gelassen? Wie lassen sich Barrierefreiheit und andere bauliche Zielsetzungen besser verbinden und der Abbau von baulichen Barrieren damit schneller voranbringen? Darüber diskutieren die MdBs: Katrin Göring-Eckardt, Corinna Rüffer und Christian Kühn mit Euch. (MB)

Stumble

Fête de la Musique kehrt verhalten zurück Traditionell findet die Fête de la Musique sowohl in Berlin als auch europaweit am 21. Juni statt. Dabei sammeln sich normalerweise 100.000 Menschen in Kreuzberg, Friedrichshain, Mitte, Neukölln und weiteren Teilen der Stadt um an den Events teilhaben zu können. Das am vergangenen Montag überhaupt Konzerte vor einem Publikum und nicht nur online stattfinden konnten, ist jedoch in diesem Jahr ein großer Fortschritt. Die sinkende Inzidenz und ein Hygienekonzept erlaubten eine begrenzte Zuschauerzahl unter freiem Himmel.
berliner-zeitung.de, tagesspiegel.de

Introduce

documenta. Politik und Kunst Eine Berliner Ausstellung zeigt mit knapp 400 Objekten die ersten Jahre der internationalen Kunstausstellung Documenta im politischen Kontext. Dabei wird besonders ihr Bezug zur NS-Zeit in der Entstehungsgeschichte beleuchtet. Als die erste Documenta 1955 stattfand, wurde noch kein Bruch mit den Nationalsozialisten vollzogen. Stattdessen beriefen sich die Organisatoren auf eine Kontinuität der deutschen und europäischen Kunst auch durch die Zeit des Dritten Reichs hindurch. In Wahrheit hat es diese jedoch nicht gegeben. Es wurde kein einziges Werk jüdischer oder kommunistischer Menschen in der Ausstellung aufgenommen und auch die Werke emigrierter Künstler blieben unberücksichtigt. Zudem waren viele Organisatoren Mitglieder von SA, SS oder NSDAP. Noch bis zum 9. Januar 2022 ist die Ausstellung neuer Forschungsergebnisse im Deutschen Historischen Museum in Berlin zu sehen.
sueddeutsche.de, 3sat.de, deutschlandfunknova.de

Eat and drink

Neuer Vietnamese in der Albrechtstraße: Bowls, Suppen, klassische vietnamesische Gerichte auf Reis- oder Nudelbasis und Sushi, dass Five Rivers ist ein hochwillkommener Newcomer unweit des Bahnhofes Friedrichstraße. Das Preisniveau ist so mittel, mittags gibt es verschiedene Hauptgerichte für knapp unter 10 Euro. Die Einrichtung ist wertig und die Tische sind luftig gestellt. Es gibt einige Außenplätze auf der schattigen Seite der Albrechtstraße. Das Five Rivers Restaurant in der Albrechtstraße 11 ist bis 23:00 Uhr geöffnet. (MB)

Buy

Dem Dietmar sein Fahrer: Damit die berlinbubble funktioniert, müssen viele Menschen hart arbeiten. Damit meine ich nicht die Jobs vor oder hinter den Schreibtischen. Putzen, bewachen, schützen und eben auch fahren, gehören dazu. Für die SZ hat Christoph Koopmann ein sehr lesenswertes Portrait über Thorsten Zopf geschrieben. Zopf ist Fahrer von Dietmar Bartsch. Die Geschichte ist mit Sicherheit idealtypisch. Sie zeigt aber sehr gut, wie Zusammenarbeit eigentlich immer sein sollte. Hinzu kommt, dass Zopf auch die Social-Media-Arbeit für seinen Chef übernimmt, schaut hier selber. Schließt ein Probeabo der SZ ab, es lohnt sich auch über diesen Text hinaus. (MB)

Explain

Bellermannstraße soll zur Klimastraße werden Auf rund 21.000 Quadratmetern will das Bezirksamt die Bellermannstraße als bundesweites Modellprojekt zur Klimastraße ausbauen. Die überwiegend versiegelte Straße soll durch Vorgärten und neue Bäume wieder begrünt werden, auch Hochbeete und Bänke sind im Gespräch. Für das Projekt sollen Fördermittel in Höhe von 70 000 Euro aus dem Bundesprojekt zur „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“ verwendet werden. Das Planungsbüro „gruppe F – Freiraum für alle GmbH“ entwickelt zudem seit 2019 die Vision eines KlimaKiezes für das Quartiersmanagement-Gebiet Badstraße. Die Bewohner sind seitdem eingeladen, ihre Ideen und Wünsche online, in Kiezwerkstätten und bei regelmäßigen Aktionen draußen im Kiez einzubringen. Auch ein Nachbarschaftsfest ist in der Bellermannstraße für den 26. Juni ist ab 12 Uhr geplant. Dabei sollen Gespäche mit den Kiezbewohnern entstehen und Paten für die Pflege der neuen Beete gefunden werden.
berliner-woche.de

Work

  • S-Kreditpartner sucht eine:n Werkstudent:in (m/w/d) Kommunikation – Schwerpunkt Social & Digital Content politjobs.de
  • Miller & Meier Consulting sucht eine:n Associate (d/m/w) Beratung für Strategie und Lobbying politjobs.de
  • Der Verband öffentlicher Versicherer sucht eine:n Praktikant:in (m/w/d) EU-Interessenvertretung politjobs.de
  • Hendricks & Schwartz sucht eine:n Consultant (m/w/d) politjobs.de
  • Für den Standort Arusha sucht die GIZ eine:nBerater:in Risiko- und Krisenkommunikation, Community Awareness (m/w/d) politjobs.de

Quiz-Auflösung

Carsten Linnemann, Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsunion der CDU/CSU bei Phoenix.

Melden Sie sich bitte hier für unseren kostenlosen, wöchentlichen Newsletter an:

podcasts

topics