Lars M. Heitmüller, Verbandskommunikation zum btw21 und die Shishabar Kleopatra

QUIZ

„Wenn eine Krise da war, dachten Sozialdemokraten: Wir müssen Schulden machen, wir müssen Steuern erhöhen und wir müssen den Leuten möglichst viel vorschreiben.“

Herzlich willkommen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Ampel oder Jamaika? Beides ist möglich, anderes ist unwahrscheinlich. Für die Wirtschaft wird die Bundestagswahl damit ein Stück kalkulierbar. Die Grünen werden sich die Umwelt- und Klimaschutzpolitik nicht nehmen lassen, unabhängig davon in welchen Ministerien die Themen angesiedelt sein werden. Für die FDP hat das BMF und damit die Steuer- und Finanzpolitik Priorität. Das bedeutet für die Unternehmen zusätzliche Verschärfungen beim Klimaschutz und eine wirtschaftsverträgliche Steuer- und Finanzpolitik. Wie es am Ende im Detail ausschaut? Da darf die SPD oder die Union auch noch mitreden.

Euer Matthias Bannas

In the Hood

Wöchentlich stellen wir Personen aus Berlin vor, befragen sie über das Stadtleben und die Politik in Berlin. Diese Woche haben wir mit Lars M. Heitmüller gesprochen. Er ist Leiter Marketing und Kommunikation der S-Kreditpartner GmbH (SKP) und Leiter des SKPlab.

Interne Kommunikation: Digitale Events für Mitarbeiter von Unternehmen und Stakeholder von Organisationen haben erheblich an Bedeutung gewonnen. Was ist für den Erfolg dieser Events unverzichtbar?

Digitale Events sind natürlich auch durch Corona auf dem Vorlauf. Dabei fällt mir immer wieder auf, wie wichtig das richtige Timing der einzelnen Parts und ausreichende Pausen sind. Aus meiner Sicht sind viele Online-Events deutlich zu lange angesetzt. Daher sollte man sich im Vorfeld kritisch mit den zu erreichenden Zielen bzw. zu vermittelnden Inhalten und der Zielgruppe auseinandersetzen und sich auf wenige Schwerpunkte fokussieren. Wichtig ist eine abwechslungsreiche Gestaltung der Tagesordnungspunkte, damit die Agenda nicht zu monoton verläuft und gegen den Biorhythmus der Teilnehmenden arbeitet. Interaktive Elemente (Abstimmungen, Entscheidungen, Fragen etc.) lockern digitale Events auf und sorgen für anhaltende Konzentration. Vorproduzierte Einspieler fassen Inhalte prägnant zusammen und beschleunigen die Veranstaltung. Dabei muss nicht jedes Filmchen hochprofessionell produziert sein. Wichtig ist, dass die Message rüberkommt und die richtigen Emotionen geweckt werden. Es gibt inzwischen eine Vielzahl von Event-Tools, die eine optimale interaktive Teilnahme für ganz unterschiedliche Events und Teilnehmerzahlen ermöglichen. Wichtig ist jedoch immer eine stringente Moderation auf Augenhöhe.

Was ist das Geschäftsmodell von S-Kreditpartner (SKP)? Und wie zahlt das SKPlab darauf ein?

S-Kreditpartner ist der Spezialist für Auto- und Konsumentenkredite in der Sparkassen-Finanzgruppe. Als zentraler Verbundpartner stärken wir die Sparkassen und garantieren Verbrauchern bei Krediten Sicherheit und Zuverlässigkeit. Rund 350 der 371 Sparkassen vertrauen gemeinsam mit ihren Kunden auf unsere Leistungen. Wir verstehen uns als Innovator und Möglichmacher der Prozesse für Sparkassen und ihre Kunden immer weiter optimiert und beschleunigt.

Das SKPlab ist die Innovations- und Austauschplattform von S-Kreditpartner. Im SKPlab entwickeln wir in engem Austausch mit den Sparkassen innovative Ideen, denken Prozesse neu und erproben in hohem Tempo erfolgversprechende Lösungen. Im Vordergrund steht der intensive Austausch – sowohl digital als auch persönlich. Im SKPlab finden neben Workshops regelmäßig Vernetzungsveranstaltungen mit relevanten Unternehmen und Entscheidern statt.

Derzeit bauen wir das SKPlab am Gendarmenmarkt aus. Wir konnten gerade die alten Räume von ThyssenKrupp in der Markgrafen- /Ecke Taubenstraße übernehmen und verdoppeln unsere Fläche zum Gendarmenmarkt hin.

Was ist Dein Lieblingsort in Berlin-Mitte? Und warum?

Ich liebe den Gendarmenmarkt und seine Proportionen. Es gibt nichts Schöneres, als hier im Sonnenuntergang ein Feierabendbier zu trinken. Fürs Networking wechsle ich dann gern ins Borchardt.

Read

Die afghanische Armee: Björn Müller hat hier für das Parlament aufgeschrieben, warum die afghanische Armee so schnell vor den Taliban die Segel gestrichen hat. Die Überschrift „Die zerfallene Truppe“ bringt es auf den Punkt. Ein Teil der afghanischen Armee war leistungsstark und sehr gut ausgebildet. Diese Kräfte waren aber ständig im Einsatz und wurden überlastet. Ein Knackpunkt war die Wartung der Ausrüstung und die unterstützenden Dienstleistungen für die Armee. Alleine dafür waren 18.000 ausländische Contractors zuständig. Es ist nicht gelungen, afghanische Kräfte auszubilden. Die finanzielle Belastung für die USA – alleine 89 Milliarden Dollar für die Polizei- und Sicherheitskräfte – war so hoch, dass ein Ende der Unterstützung und damit eine Abwendung von Afghanistan absehbar war. (MB)

Listen

Kannst Du Wirtschaft Ottilie Klein? Klein ist CDU-Kandidatin im Berliner Wahlkreis Mitte. Die promovierte Literaturwissenschaftlerin arbeitet als Abteilungsdirektorin eines Bankenverbandes und ist bereits seit vielen Jahren politisch aktiv, in ihrem Moabiter Kiez, im Vorstand der CDU-Mitte/Moabit und als Mitgliederbeauftragte ihrer Partei in Berlin. Ein Mandat im Deutschen Bundestag strebt sie erstmalig an. Im „Kannst Du Wirtschaft“ Podcast mit Ralf-Michael Löttgen geht es um Corona und die Auswirkungen für die Wirtschaft in Berlin, um Verkehr und Mobilität, Verwaltungsmodernisierung, Gesundheitswirtschaft und Mörderinnen in der amerikanischen Literatur.

Apple und Chatcontroll: Anlasslose Überwachung ist immer ein Aufreger. Das zeigen erneut die Debatten zu Chatcontroll, wie es im Rahmen aktueller EU-Regulierung ermöglicht werden soll und zur Initiative von Apple, Fotos vor dem Upload zu kontrollieren. Es gibt einen Zielkonflikt zwischen Sicherheit und Freiheit. Nun ist in unserer digitalisierten Welt eine umfassende Kontrolle aller Menschen problemlos möglich. Warum die Verteidigung der Freiheit so wichtig ist, hört Ihr in diesem berlinbubble Podcast.

Watch

Verbandskommunikation zum btw21: 200.000 registrierte Versicherungsvermittler gibt es in Deutschland. Die sind nicht wahlentscheidend, aber mit Angehörigen durchaus wahlrelevant. Der BVK (Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute) hat für diese Zielgruppe eine sehenswerte Kampagne zur Bundestagswahl produziert. In Comedy-Spots werden zentrale Themen der Zielgruppe (Riester, Bürokratie, Verbraucherschutz, usw.) im Rahmen von kurzen Geschichten auf den Punkt gebracht. Gedreht wurde mit professionellen Schauspielern. Eine Wahlempfehlung wird nicht abgegeben. Der BVK hat sich aber – zum Beispiel zu den Plänen von CDU und CSU, ein Standartprodukt zur privaten Altersvorsorge einzuführen – sehr deutlich öffentlich positioniert. Hier könnt Ihr die Videos der Kampagne anschauen. (MB)

Learn

Social-Media Werbung: David Denne hat hier für die Agentur Adverb aufgeschrieben, was Ihr bei dem Einsatz von Social-Media-Werbung beachten müsst. Was wollt Ihr mit der Kampagne erreichen? … und welche Zielgruppe? Was bieten die unterschiedlichen Plattformen? Wenn Ihr schon auf der Adverb-Website seid, solltet Ihr auch den lesenswerten Verbandsstrategen-Newsletter abonnieren. (MB)

Know

Merkels Kanzlerschaft weltweit positiv bewertet: In Deutschland haben mehr als zwei Drittel (67%) eine positive Meinung von Bundeskanzlerin Merkel, weltweit immerhin 58 Prozent. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Ipsos in 28 Ländern. Deutschland wird überwiegend als vertrauenswürdiger Partner wahrgenommen. Interessant ist das sich ebenfalls die Hälfte der Befragten positiv zu weiblichen politischen Führungskräften geäußert haben. Ich bin gespannt, welcher Frau es nach Angela Merkel gelingt, vergleichbar viel Wertschätzung und Zustimmung auf dem internationalen Parkett zu erzielen. Hier könnt Ihr die Umfrage nachlesen. (MB)

Follow

Gerald Knaus: Knaus ist der Kopf von ESI, der European Stability Initiative. Er hat unter anderem die Idee für die Flüchtlingsvereinbarung zwischen der EU und der Türkei entwickelt. Wer sich für Migrationspolitik interessiert, sollte ihm auf Twitter folgen. (MB)

Attend

Berliner Pub Talk zur Verkehrspolitik mit den MdBs Gelbhaar und Kluckert: Am 23. September diskutieren Daniela Kluckert MdB (FDP) und Stefan Gelbhaar MdB (Bündnis 90/Die Grünen) mit Euch über Gewerbeverkehr, ÖPNV, Radverkehr, Ride-Sharing und vieles mehr. Freut Euch auf aktuelle Daten zum Thema von Robert Grimm (Ipsos). Die Moderation übernimmt Stefan Mauer. Der Berliner Pub Talk findet ab 19:30 Uhr im en passent (Schönhauser Allee 58) statt. Es gilt 3g. Eine Anmeldung ist erforderlich. Mehr dazu und alle Infos auf dieser Website. (MB)

Stumble

Transfrau zündet sich am Alexanderplatz an und stirbt später im Krankenhaus: Am Dienstagmittag hat sich eine Transfrau am Alexanderplatz mit Benzin übergossen und angezündet, sie starb wenig später im Krankenhaus an ihren Verletzungen. Zuerst hatte es geheißen, es bestehe keine Lebensgefahr. Ein Rettungshubschrauber hatte zudem einen Notarzt zum Alexanderplatz geflogen. Dieser versorgte die 40-jährige Person und anschließend wurde sie von einem Rettungswagen mit schweren Brandverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Polizeiangaben zufolge ereignete sich der Zwischenfall gegen 13.20 Uhr vor Galeria Kaufhof. Ein Mitarbeiter des Einkaufszentrums habe die brennende Person gesehen, zu einem Feuerlöscher gegriffen und sie besprüht. Danach habe er die Feuerwehr alarmiert, die jedoch nicht mehr eingreifen musste, hieß es. Zu den Gründen der Tat konnte die Polizei vorerst keine Angaben machen, ein extremistischer Zusammenhang oder eine politische Motivation wurde jedoch ausgeschlossen. Viele Zeugen beobachteten den Zwischenfall, deswegen waren auch Notfallseelsorger im Einsatz, um psychologische Hilfe zu leisten.
tagesspiegel.de, focus.de

Introduce

Neue Hallen für die zeitgenössische Kunst – Gallery Weekend Berlin: Die 10. “Berlin Art Week” zeigt die Privatgalerien in bester Verfassung und hat einige Highlights zu bieten. Insgesamt zeigen 49 Galerien ihre Werke, aber auch neue Kunsträume stehen wieder auf dem Programm. Dazu zählen auch die Wilhelm Hallen in Reinickendorf, ein weiträumiges, im frühen 20. Jahrhundert für eine Eisengießerei gebautes Areal in Backsteinbauten mit Stahlkonstruktion und Sheddächern. Dort ist ein neues Kreativzentrum für Designer, DJs und Künstler entstanden. Zum Gallery Weekend, das am Sonntagabend endet, zeigen zudem auch acht Berliner Galerien in den wieder entdeckten Wilhelm Hallen großformatige Werke ihrer Stammkünstler.
handelsblatt.com, berlinartweek.de

Eat and drink

Kleopatra Shisha Bar: Eisbonbon, Blue Mist, Granatapfel? Wer auf der Suche nach neuen Geschmackserlebnissen ist, wird im Kleopatra fündig. Die Shisha-Bar in der Chausseestraße 11 ist ab 15:00 Uhr geöffnet. Nun ist süßer Rauch nicht jedermanns Sache. Mir ist eine gute Zigarre viel lieber. Aber es gilt: Jeder nach seiner Fasson. Darum lässt es mich etwas ratlos zurück, wenn ein CSU-MdB ein Rauchverbot in Shisha-Bars fordert. (MB)

Buy

Geschenkpapier: Ein Upgrade für ein Präsent? Investiert ein paar Euro in einen Bogen schönes Geschenkpapier. In Mitte werdet Ihr bei Dussmann im Erdgeschoss fündig. Dussmann ist in der Friedrichstraße 90. Geöffnet ist immer von 9:00 bis 22:00 Uhr. (MB)

Explain

Polnische NS-Opfer – Überlebende kritisieren Konzept für Gedenkstätte in Berlin: Ein erster Entwurf für den Gedenkort für polnische NS-Opfer in Berlin liegt nun vor. Außenminister Heiko Maas und Rolf Nikel, früher deutscher Botschafter in Polen, stellten das Konzept am Mittwoch in Berlin vor. Maas sagte, dass das Leiden der polnischen Zivilbevölkerung lange “nur ein Splitter in der Erinnerungsarbeit” gewesen sei. Der Erinnerungsort sei deshalb “als Geste wichtig an polnische Opfer”. Stanisław Zalewski, Auschwitz-Überlebender, ist enttäuscht. Denn aus seiner Sicht verfolgt das in Berlin geplante Denkmal “tagespolitische Ziele”. Die Bewahrung der Zeugenschaft werde nicht durch Kranzniederlegung oder Gedenkreden bewahrt, sagt Zalewski. Blumen und Kränze würden schnell verwelken. Das Projekt zeigt wiederum, wie kompliziert die politischen Beziehungen zwischen Polen und Deutschland bis heute sind. Und wie schwierig sich Erinnerungsarbeit gestalten kann.
spiegel.de

Work

Quiz-Auflösung

Armin Laschet auf dem CSU-Parteitag

Melden Sie sich bitte hier für unseren kostenlosen, wöchentlichen Newsletter an:

podcasts

topics