Helena Rubinstein, Katharina Hamberger und die beste Currywurst in Mitte

QUIZ

“Manchmal beweist sich die eigentliche Stärke am ehesten, wenn man anderen den Vortritt lässt.”

Herzlich willkommen

Liebe Leserinnen und Leser,

die Berliner Blase redet über Corona und Clubhouse. Alle anderen reden nur über Corona. Darum ist es für die Demokratie gut, dass die Länder gegenüber dem Bund an Gewicht zulegen. Wenn es einer Manuela Schwesig gelingt, eine Debatte über die Schulen anzustoßen. Wenn es einem Daniel Günter gelingt, einen strukturierten Lockerungsplan vorzulegen, dann zeigt das, die Macht – und damit auch die Verantwortung – verschiebt sich aus Berlin in die Länder. Ob die Länder dieser Verantwortung in jedem Fall gerecht werden, steht noch nicht fest. Es kommt auf aber immer auf die Verhältnismäßigkeit an. Das hat Micky Beisenherz wunderbar auf den Punkt gebracht: „Beim Candy Crush verdaddelt man vielleicht ein bisschen Vertrauen, aber wenigstens nicht 500 Millionen Steuergeld.“

Ihr Matthias Bannas

In the Hood

Es gibt kaum einen Ort in Deutschland, an dem Denker, kreative Köpfe und emsige Geschäftsleute so dicht beisammen sitzen wie im politischen Berlin. Jede Woche möchten wir eine Person vorstellen und ihre Sicht auf Stadtleben und Politik erfahren. Für die zweite Ausgabe des Berlin-Bubble-Newsletters haben wir mit Dr. Sandra Busch-Janser, Leiterin Politische Kommunikation und Adenauer Campus bei der Konrad-Adenauer-Stiftung gesprochen.

Welchen Stellenwert haben digitale Veranstaltungen in Corona-Zeiten?

Digitale Veranstaltungen sind derzeit das Tor zur Welt. Bei der Konrad-Adenauer-Stiftung haben wir schon vor der Pandemie digitale Veranstaltungen gemacht, aber zur Zeit sind sie die einzige Möglichkeit, um zusammenzukommen und sich auszutauschen – in kleinen und großen Runden. Auch wenn wir alle die persönliche Begegnung vermissen, so haben wir doch auch viel über neu Möglichkeiten gelernt. Das wird auch nach Corona bleiben.

Stichwort Clubhouse – Welche Fallstricke liegen in der Online-Kommunikation für Politiker*innen?

Wie die ersten Wochen auf Clubhouse gezeigt haben, sind die Fallstricke nicht neu. Für Politiker und Politikerinnen gibt es eigentlich keine geschützten Räume. Wenn etwas gesagt ist, ist es gesagt. Man bekommt es nicht mehr zurück in die Tube. Da helfen keine AGBs und Hausregeln. Spannender finde ich die Chancen. Noch trifft man auf ein interessiertes, dialogbereites Publikum mit dem man politische Themen und Ideen engagiert diskutieren kann.

An welchem Ort halten Sie sich in Berlin Mitte am liebsten auf?

Ganz klar die Reichstagskuppel. Das Zentrum der Demokratie, die historischen Bezüge rund um das Gebäude und der grenzenlose Blick über Berlin machen den Besuch immer wieder zu einem besonderen Erlebnis.

Read

Kerniger Verbandspräsident – Vorbild oder aus der Zeit gefallen? Dominik Prantl hat für die Süddeutsche Zeitung Franz Hörl portraitiert. Hörl ist Obmann des Fachverbands der Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich und ÖVP-Abgeordneter auf Bundesebene. Während sich in Deutschland Bundestagsabgeordnete, die Ehrenämter in Verbänden und Gewerkschaften inne haben, dezent im Hintergrund bewegen, ist Hörl maximal verhaltensauffällig. Wobei der Chauvispruch, den Prantl ausgebuddelt hat, auch schon 10 Jahre alt ist. Hier der Vollständigkeit halber: „2011 antwortete er auf die Frage, wie viele Frauen im Landwirtschaftsministerium arbeiteten, mit dem Satz: “Irgendeine Putzfrau wird es schon geben.” Das ist nicht akzeptabel. Im positiven Sinne ist Hörl aber ein bodenständiger, mittelständischer Unternehmer und von denen gibt es vielleicht auch im Bundestag zu wenige? … und ist nun Dominik der Sohn von Heribert?

Listen

Homeschooling – Neue Normalität des Lernens? Früher hierzulande fast schon verpönt, dank Corona seit März wiederkehrender Bestandteil des täglichen Lebens von Erziehungsberechtigten: Homeschooling. Unterricht von Zuhause aus statt Präsenzpflicht in den Schulen. Die Öffnung von Schulen und Kitas war auch einer der größten Streitpunkte der Ministerkonferenz in dieser Woche, Angela Merkel plädierte angesichts des momentanen Infektionsgeschehens und auftretender Virusmutationen für eine Schließung bis mindestens 14. Februar – und erntete enormen Gegenwind. Die Lösung: Ein Mittelweg. Die Schulen bleiben weiterhin „größtenteils“ geschlossen, einige Bundesländer haben sich für einen Sonderweg mit Notbetreuung oder Unterricht im Wechselmodell entschieden. In dieser Folge vom berlinbubble Podcast gehen Matthias Bannas und Alice Greschkow der Frage auf den Grund: Wie geht es denn eigentlich den Schülerinnen und Schülern mit dem Homeschooling? Dazu haben Sie sich einen besonderen Interviewgast eingeladen: Den 12-jährigen Philipp aus Berlin.

Watch

Eröffnung des Hauses Unter den Linden der Staatsbibliothek zu Berlin: Nach über fünfzehn Jahren Bauzeit und Renovierungskosten in Höhe von 470 Millionen Euro öffnet sie nun endlich wieder – die größte Universalbibliothek Deutschlands: Die Staatsbibliothek zu Berlin Unter den Linden. Seit 1661, als Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg seine private Büchersammlung für die Öffentlichkeit frei gab entstand in den Räumlichkeiten ein Kulturschatz, der deutsche Geschichte widerspiegelt. 1914 von Kaiser Wilhelm II. eingeweiht wurde die Preußische Staatsbibliothek mit Universitäts- und Akademiebibliothek zum wissenschaftlichen und kulturellen Zentrum des Landes – bevor sie im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Nun erstrahlt der Bau von außen in alter Pracht und beherbergt im Inneren kulturelle Schätze aus mehr als 350 Jahren. Corona-bedingt kann die Wiedereröffnung nur digital genossen werden. Das aber lohnt sich!
youtube.com

Learn

Von der Besten lernen: Tanja Rest hat für die Süddeutsche Zeitung eine aktuelle Biografie von Helena Rubinstein in sieben Regeln zusammengefasst. Nett war sie nicht, die erfolgreiche Gründerin eines weltweiten Beauty-Imperiums. Aber sie hat an ihre Ideen geglaubt und diese stets hartnäckig weiterentwickelt. “Sie ist eine Hydra. Acht ihrer neun Köpfe sind konstruktiv, einer aber ist destruktiv. Und der ist besonders aktiv.” So wird ein Mitarbeiter zitiert. Und ganz nebenbei hat Frau Rubinstein auch das Influencer-Marketing erfunden. Wer etwas Karriere-Inspiration benötigt, wird hier sehr gut versorgt.

Know

Wer sind und was treibt die Corona-Leugner?: Allzu oft reduziert sich die Berichterstattung über die Protestbewegung gegen die Corona-Maßnahmen in Deutschland auf das Abbilden der krudesten Thesen und radikalsten Anhänger der Bewegung. Dabei bleibt unklar, was die heterogenen, sich teils widersprechenden und weit nach rechts offenen Positionen der “Querdenker” verbindet, welche gemeinsamen. Weltbilder dahinter stehen und aus welchen sozialen und kulturellen Milieus sich die Anhänger zusammensetzen. Der renommierte Prof. Dr. Oliver Nachtwey vom Institut für Soziologie an der Universität Basel hat die aktuellen Coronaproteste in der Schweiz und in Deutschland einer empirischen Untersuchung unterzogen. Die Studie liefert Antworten und Einblicke in die ideologischen Überzeugungen der “Querdenker”, die wehtun, und dennoch unumgänglich sind, will man die Triebkräfte dieser und weiterer vom politischen System stark entfremdeter Massenbewegungen verstehen, statt nur über sie zu lachen.
soziologie.philhist.unibas.ch

Follow

Immer eine gute Geschichte: Von der DLF-Journalistin Katharina Hamberger gibt es auf Ihrem Instagram-Profil mehr als ein Blick hinter die Kulissen des Deutschlandfunks. Sie erklärt allgemeinverständlich, wie Hauptstadtjournalismus funktioniert. Wenn Parteitage und andere wichtige Ereignisse anstehen, produziert sie umfangreiche und dennoch kurzweilige Stories. Hinzu kommt, sie ist Berlins beste CSU-Versteherin.

Attend

Clubhouse Talk mit Sebastian Czaja am 3. Februar, um 17:30 Uhr: „Ist Tempelhof für die FDP das neue Tegel?“ diskutieren Alice Greschkow, Matthias Bannas, Stefan Mauer und Egon Huschitt mit Sebastian Czaja. Es geht um den Stellenwert der Wohnungsbaupolitik im Wahlkampf um das Berliner Abgeordnetenhaus. Sebastian Czaja ist FDP-MdA und Vorsitzender der FDP-Fraktion. Hier geht es zur Veranstaltung.

Stumble

Friedrichstraße bleibt weiter autofrei: Das Pilotprojekt autofreie Friedrichstraße zwischen Französischer und Leipziger Straße geht vorerst bis Ende Oktober in die Verlängerung. Das beschloss die Senatsverwaltung nach Gesprächen mit “Anrainern und Vertretern der Zivilgesellschaft sowie Beratungen auf Grundlage einer Auswertung der bisher vorliegenden Daten”. Der Grüne Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel muss zwar einräumen, dass die erhoffte belebende Wirkung auf den Handel pandemiebedingt noch nicht zur Entfaltung gekommen ist, hält aber fest, dass sich die Luftqualität im Bereich des Projektes schon jetzt merklich verbessert habe.
abendblatt-berlin.de

Introduce

Über 100 Jahre deutsche Kulturgeschichte in einer Institution: Auf der Friedrichstraße 107 lebt die Tradition der Revue – glamourös und modern im mit Abstand größten und modernsten Show-Palast Europas – dem Friedrichstadtpalast. Was einst als Markthalle und Zirkus begann, wurde in den wilden Zwanziger Jahren vom großen Max Reinhardt als “Großes Schauspielhaus” zum Zentrum des modernen Revuetheaters geformt. In der DDR avancierte der Friedrichstadtpalast zur Institution und Heimat der populären Fernsehshow “Ein Kessel Buntes”, die regelmäßig auch Weltstars in den realsozialistischen Teil Deutschlands lockte. Mittlerweile steht der “Neue” Friedrichstadtpalast zwar einige hundert Meter entfernt vom ursprünglichen Gebäude, doch die bekannteste Unterhaltungsbühne in ganz Deutschland ist lebendig und mitreißend wie eh und je.
einjahrhundertpalast.berlin, berlin.de

Eat and drink

Eine Meile laufen – für eine Currywurst: Wer eine gute Currywurst in Berlin-Mitte essen möchte, muss fast bis zum Hackeschen Markt laufen. Das ist nicht unpraktisch, so verknüpft sich das Ungesunde mit dem Gesunden. Curry 61 unterhält eine Zweigstelle in der Oranienburger Str. 6. Es ist faszinierend zu beobachten, dass sich viele Touristen die darmlose – original Berliner – Variante aufschwatzen lassen. Jeder muss nach seiner Fasson glücklich werden. Es gibt auch vegetarisch, extrascharf und knackige Pommes.

Buy

Politischer Impakt von Identitätspolitik: Wer auf die Schnelle verstehen möchte, welche Kraft Identitätspolitik entfaltet und was das alles mit Rassismus zu tun hat, kommt um Spiegel + nicht vorbei. 30 Euro = 3 Monate = alle Inhalte, ist kein schlechtes Angebot. Mich wundert nur, dass Artikel-Einzelverkauf immer noch nicht funktioniert. Aber ich will nicht abschweifen. Der CDU-nahe Historiker Andreas Rödder und die Journalistin Alice Hasters haben auf jeweils einer Doppelseite das Thema aufgeschrieben. „Ein Umsetzen identitätspolitischer Konzepte würde dieses Land verändern, jedoch zum Besseren“, so Hasters. Bevor das so weit ist, gilt es die damit einhergehenden Konflikte auszufechten. Dafür aber müssen die Unionsparteien erst einmal eine eigene Position entwickeln. „Wer aber nur abräumt, was andere auftischen, wird zum Tellerwäscher des Zeitgeistes.“ Zumindest die Kritik von Rödder lässt an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig.

Explain

Marie-Elisabeth-Lüders-Haus: Direkt im Regierungsviertel, das “Band des Bundes” vollendend, steht das 2003 eingeweihte Marie-Elisabeth-Lüders-Haus (MELH). Entworfen vom Architekten Stephan Braunfels überbaut es den ursprünglichen Verlauf der Berliner Hinterlandmauer, weshalb im Inneren eine öffentlich zugängliche Installation aus Segmenten der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze zu finden ist. Benannt wurde das Gebäude nach der sozialliberalen Politikerin und namhaften Vertreterin der Frauenbewegung in Deutschland, Marie-Elisabeth Lüders (1878-1966). Heute dient es als Herberge für das Wissenschaftliche Dienstleistungszentrum des Deutschen Bundestages und kann nach dem Plenarsaal im Reichstagsgebäude den zweitgrößten Saal des Deutschen Bundestags vorweisen. Ein Besuch lohnt sich immer!
bundestag.de, de.wikipedia.org, visitberlin.de

Work

5 Top politjobs der Woche

  • Social Media Manager (m/w/d) bei der CDU-Fraktion Berlin politjobs.de
  • Consultant (f/m/d) Public Affairs / Public Relations bei APCO worldwide politjobs.de
  • Referent:in im Bereich der Verkehrspolitik und Verkehrssicherheit (m/w/d) bei MOVING politjobs.de
  • Senior Political Communications Manager (m/w/d) bei Cosmonauts & Kings politjobs.de
  • Associate (m/w/d) Beratung für Strategie und Lobbying bei Miller & Meier Consulting politjobs.de

Quiz-Auflösung

“Manchmal beweist sich die eigentliche Stärke am ehesten, wenn man anderen den Vortritt lässt.”

Robert Habeck auf Seite 342 in seinem neuen Buch “Von hier an anders”

Melden Sie sich bitte hier für unseren kostenlosen, wöchentlichen Newsletter an:

podcasts

topics